Stressbewältigung

Jeder Mensch kennt Stress. Stress gehört zum Leben dazu und kann in der richtigen Dosis zu Höchstleistungen anspornen.

„Positiver“ oder auch Kurzzeitstress geht mit einem Gefühl von kompetent sein, dem Leben gewachsen sein und Zufriedenheit einher. Der Körper reguliert von selbst den Stresspegel und stellt die Balance wieder her.

Anders verhält es sich mit „negativem“ oder Langzeitstress. Er bewirkt Gefühle von Entkräftung, Hilflosigkeit sowie latente Krankheits – und Unfallgefährdung. Viele Untersuchungen zeigen: wer unter Dauerstress steht, wird schneller krank und langsamer wieder gesund. Viren und andere Erreger haben ein leichtes Spiel. Wunden heilen langsamer, Impfungen wirken schlechter, Enzyme, die körpereigene Reparaturprozess in Gang bringen, sind weniger aktiv. Dadurch entstehen unter Umständen auch mehr von solchen Zellen, die Krebsgeschwulste ausbilden können (Quelle: Techniker Krankenkasse)

Auf Dauer schädigt Langzeitstress auch das Gehirn, insbesondere die Nervenzellen im Hippocampus. Diese Schädigung scheint dafür verantwortlich zu sein, dass Stresserfahrungen nicht mehr verarbeitet werden können. Folgen sind Vergesslichkeit, Orientierungslosigkeit und emotionale Stimmungsveränderungen bis hin zur Depression.

Es gibt unzählige Methoden, dem Stress aktiv zu begegnen, wie z B verschiedene Entspannungstechniken, Körperwahrnehmungsübungen in Bewegung, Sport jeglicher Art. Aber auch regelmäßige tägliche Erholungsphasen, das eigene Zeitmanagement überprüfen oder eine Korrektur der inneren Einstellung zu den Problemen können Wege aus dem Stress sein.

Nachhaltig und nicht nur akut wirkt das von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn in den 1970iger Jahren entwickelte Programm „Stressbewältigung durch Achtsamkeit“ (MBSR – Mindfulness Based Stress Reduction), das inzwischen weltweit erforscht, gelehrt und angewendet wird und das zunehmend den deutschen Raum erobert.

Dieses Programm berücksichtigt alle Aspekte des Menschseins und der Entstehung und Bewältigung von Stress und geht den Ursachen auf den Grund, so dass eine vollständige und anhaltende Korrektur der eigenen Lebenshaltung und der gelernten Lebensmuster vorgenommen werden kann.

Die Wirkungen des Trainings bereits nach 8 Wochen auf das Gehirn sind erforscht. Bestimmte Bereiche, die bei der Körperwahrnehmung und beim Steuern der Aufmerksamkeit aktiv sind, werden gestärkt, so dass der Einzelne handlungsfähiger wird, schneller erkennt, wenn sein Verhalten der eigenen Befindlichkeit und Gesundheit schadet und effektiver entgegenwirken kann. Zahlreiche alltagstaugliche Achtsamkeits-Übungen, bei denen es darum geht, sie in den Tagesablauf zu integrieren, entspannen nicht nur den Körper, sondern auch den Geist nachhaltig.

„Die Teilnehmer üben, aufmerksam, bewusst und wohlwollend zu verfolgen, was sie aktuell körperlich empfinden, fühlen und denken. Zum Beispiel, während sie eine Yogaübung machen, langsam spazieren gehen, im ‚“Body Scan“ im Geist durch den eigenen Körper wandern, während sie einen Apfel essen oder zu Hause die Zähne putzen. Wenn sie merken, dass sie in Gedanken abschweifen, lenken sie ihre Aufmerksamkeit bewusst auf ihre Empfindungen zurück, ohne sich dafür zu verurteilen, dass sie abgeschweift sind. Sie lernen auch, die Empfindungen zu akzeptieren, egal ob sie angenehm, unangenehm oder neutral sind.

Das Beobachten der eigenen Empfindungen, Gefühle und Gedanken aus dieser freundlichen, wohlwollenden Distanz ermöglicht es, sie als vergängliche Phänomene wahrzunehmen. Die Teilnehmer gewinnen dadurch die Freiheit, selbst darüber zu bestimmen, ob und wie sie auf ihre Empfindungen oder Gedanken reagieren wollen. Sie lassen sich weniger von automatischen Reaktionen steuern, etwa dem Grübeln oder dem Aufbrausen bei einem Ärgernis, werden gelassener, selbstbewusster und entspannter.“ (Quelle: Techniker Krankenkasse)

Dieses Programm eignet sich nicht nur für Menschen in Krankheits- und Krisensitutionen. Es dient jedem, der das eigene Leben verantwortlicher und selbstbewusster gestalten und mehr Zufriedenheit und physische sowie psychische Gesundheit im eigenen Leben erfahren will. Tatsächlich ist es auch eine hervorragende Gesundheits- und Altersvorsorge.